Einfach mal fallen lassen!

Möchtest Du das ultimative Airlebnis genießen oder andere damit eine Freude machen?

Dann melde Dich zu einem Tandemsprung an oder verschenke einen Gutschein!

info@skydive-finsterwalde.de oder 0175-86 747 90

Aus- und Weiterbildung

Sie haben einen Tandemsprung gemacht und möchten nun mehr über unseren Sport erfahren. Egal, ob Sie einfach mal in den Fallschirmsport reinschnuppern, oder sich als Fallschirmspringer ausbilden lassen möchten. Bei uns sind Sie richtig. Wir bieten Ihnen die AFF-Ausbildung.

Die AFF-Ausbildung (Accelerated Free Fall - beschleunigte Freifallausbildung) ist die modernste Ausbildungsmethode.

Die Vorzüge der Ausbildung sind eindeutig: Der Schüler lernt erheblich schneller und intensiver im Vergleich zur konventionellen Ausbildungsmethode. Gleich beim ersten Sprung springt der Schüler, begleitet von erfahrenen Sprunglehrern, aus 4000 m Höhe.
Nach wenigen Sprüngen kann der Schüler alleine und sicher aus dem Flugzeug springen.

AFF, die zeitgemäße Ausbildungsmethode, das Fallschirmspringen zu erlernen!

Bereits bei Ihrem ersten AFF-Sprung genießen Sie den freien Fall aus 4000m.

Die AFF-Ausbildung ist gegliedert in sieben Leistungsstufen (auch Level genannt). Wird eine Leistungsstufe nicht erreicht, wird der betreffende Level wiederholt.

Der Schüler wird bei den Levelsprüngen I-III von zwei Lehrern, bis zur Schirmöffnung, im freien Fall begleitet. Von Level IV-VII wird der Schüler von einem Lehrer unterstützt.

Das AFF-Programm erfordert die volle Aufmerksamkeit, da die Anforderungen an den Schüler von Sprung zu Sprung gesteigert werden. Während der Freifallzeit von ca. 50sec. Lernt der Schüler die richtige Körperhaltung, Scheingriffübungen, den Blickkontakt zu den Lehrern, die falls nötig Korrekturzeichen geben sowie die eigene Schirmöffnung in ca. 1500m Höhe.

Der III. Level sieht bereits vor, dass die Lehrer den Schüler im freien Fall loslassen. Sie fliegen in unmittelbare Nähe neben ihm, um jederzeit helfend eingreifen zu können, falls dies erforderlich wird.

Beim VII. und letzten Level zeigt der Schüler zusammengefasst seine erlernten Fähigkeiten. Ist er dabei erfolgreich, hat er das AFF-Ausbildungsziel erreicht und darf nun selbständig frei fallen und allein springen.

Wer Gefallen an dieser interessanten Art der Freizeitgestaltung gefunden hat, kann seine Ausbildung bis zum Erwerb des weltweit anerkannten „Erlaubnisscheines für Fallschirmspringer (Lizenz)“ fortsetzen. Die weiteren Ausbildungssprünge, bis zur Lizenzreife, werden mit den Lehrern abgesprochen.

Sind alle sieben Level erfolgreich gemeistert, geht es alleine in die Luft. Einige Solosprünge, fünf Sprünge mit einem erfahrenen Springer und einem Übungsprogramm– und bereits nach 25 Sprüngen kann die Prüfung abgelegt werden. Diese besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil, beide können direkt bei uns abgelegt werden, und schon ist man international anerkannter, lizensierter „Luftsportgeräteführer“

 

 

Voraussetzungen

Die gesetzlichen Mindestbestimmungen i.V.m. den Richtlinien des Verbandes legen für die Ausbildung eines Schülers folgende Bedingungen fest:

  • Der Schüler muss mindestens 14 Jahre* alt sein (bis 18 Jahre unter Vorlage der Einverständniserklärung des gesetzlichen Vertreters).
  • Vorlage eines Tauglichkeitsattestes durch einen Haus-, Sport- oder Fliegerarzt durch den Sprungschüler.
    Hier finden Sie die notwendigen Vordrucke: Tauglichkeitsattest und Frage-/ Untersuchungsbogen für die Tauglichkeitsuntersuchung.
  • Im Attest eingetragene Besonderheiten bezüglich Sehhilfe oder Diabetes sind zu beachten.
  • angemessene Fitness, körperlich gesund und alkohol-, medikamenten-, sowie drogenfrei
  • Bodenunterrichtung mit einer Mindestdauer von 1,5 Tagen
  • Gewichtslimit: 105 kg